Gründungsgeschichte

Die Geschäftsidee von Gründer Jan Kreutzberg entstand während seiner Zeit als Geschäftsführer im Pharma-Bereich in Südkorea. Die Koreanische Arbeits- und Lebenskultur führt zu intensivem Einsatz. Man kann sagen, er hat die „Work hard, Play hard“ Kultur hier bereits weit vor der deutschen Start-Up Szene kennengelernt.
Um diesen Rhythmus mit der gleichen Begeisterung bei der Arbeit und in der Freizeit zu stemmen, musste es doch jetzt eine andere Möglichkeit geben sich zu regenerieren, als sofort in der Apotheke pharmakologisch nach dem Mittel der Wahl zu suchen.

In Korea als auch in anderen asiatischen Ländern wird diesem Verlangen mit Hilfe von regenerativen Drinks auf Basis natürlicher Inhaltsstoffe begegnet. Mittlerweile floriert der Markt (Marktvolumen Korea 2011: 112 Mio. €), sodass hier bereits der Proof of Concept erreicht wurde, und die Idee auf dem deutschen Markt ankommen kann.

Auch in Europa nehmen die Arbeitsbelastungen deutlich zu. Zunehmend wird aber auch ein Augenmerk auf die Work Life Balance geworfen und hier ist immer wieder ein Gap zwischen den Belastungen zu erkennen. Die Phasen körperlicher Anstrengung sowohl im beruflichen, als auch im privaten Bereich für den Körper wohltuend zu unterstützen, musste also das Ziel sein.

Damit begann die Suche nach potentiellen Investoren, die für ein derartiges Konzept zu begeistern sind. Die Gründungsphase der Nutrigon GmbH hatte begonnen. Die Suche war schneller beendet als erwartet und starke Investoren mit den finanziellen Mitteln aber auch großem Know How gefunden. Damit konnte in die Produktentwicklung eingestiegen werden und die Nutrigon GmbH das Licht der Welt erblicken.

Wie sich schnell herausstellte, erwies sich die Neuentwicklung eines innovativen Getränks komplexer als erwartet. Pharmazeuten und Lebensmittelchemiker wurden in die Entwicklung miteinbezogen und umfangreiche Tests wurden in Auftrag gegeben. Mit jeder Testserie entwickelte sich die Rezeptur weiter in die richtige Richtung – Eine Richtung geprägt von einem neuartigen Geschmacksmuster mit asiatischem Einschlag und zielgerichteter Funktionalität.

Mitten im Herzen von Berlin, einen Steinwurf vom Potsdamer Platz entfernt bezieht die frisch gegründete Nutrigon GmbH im Juni 2012 ihr erstes Büro. In der Folgezeit beginnt die Suche nach einer passenden Werbeagentur und die ersten Designs werden hitzig diskutiert. Dose oder doch eine PET-Flasche, welcher Abfüller, sind nur einige der essentiellen Fragen. Durch eine umfangreiche Marktanalyse wird klar, dass auch die lebensmittelrechtlichen Regularien verstärkt zu berücksichtigen sind. Einige Substanzen sind entweder nur in bestimmten Mengen oder nach vorheriger Genehmigung durch die Aufsichtsbehörde zugelassen.

Unzählige Workshops, ein bewusst gewählter Prozess der "open innovation" im Gründerzentrum "Betahaus" und eine enthusiastisch arbeitende Werbeagentur von 6 Studenten (6 People) führten schliesslich zum Ziel. Mit Hilfe eines führenden Grundstoffherstellers, einem Abfüller in Österreich und einem innovativen Logistiker konnte Nutrigon ein herausragendes Getränk entwickeln und tatsächlich auch den finalen Schritt auf den Markt wagen.